Die Leitstelle Klimaschutz im Landkreis Schaumburg

Die Leitstelle Klimaschutz ist eine Einrichtung des Landkreises Schaumburg. Sie besteht seit 2014 und wurde als Umsetzungs- und Koordinierungsstelle für das vom Kreistag in 2012 verabschiedete Klimaschutzkonzept geschaffen. Seit 2016 ist der Landkreis Masterplankommune. Mit den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden wird gemeinsam an der Erreichung der Klimaschutzziele im Weserbergland im Rahmen des Bundesförderprogramms "Masterplan 100% Klimaschutz" gearbeitet.

Wesentliche Entscheidungen zum Klimaschutz werden in der Regel auf nationaler und internationaler Ebene getroffen. Die verabschiedeten Klimaschutzziele lassen sich aber nur mit einer umfassenden Beteiligung vor Ort mit Städten und Gemeinden sowie Schulen, Vereinen und Verbänden erreichen. Sie nehmen dabei eine Vor- und Leitbildfunktion gegenüber Bürgerinnen und Bürgern aber auch gegenüber Gewerbe und Industrie ein. Dafür wurden und werden im Landkreis Netzwerke mit verschiedensten Akteuren gebildet.

Der Klimaschutz ist ein Querschnittsthema, das alle Bevölkerungsgruppen betrifft. Die dafür erforderliche Energiewende ist eine gewaltige Herausforderung für die Gesellschaft, die nur gemeinsam bewältigt werden kann. Jeder Einzelne ist aufgerufen, einen Beitrag dazu zu leisten.

Zur Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis bietet die Leitstelle Klimaschutz Anregungen und Hilfestellungen zum verantwortungsbewussteren Umgang mit Energie. Eine Vielzahl von Beratungs- und Förderangeboten bieten Bürgermitwirkungs- und Beteiligungsmöglichkeiten am Gelingen der Energiewende.
Ist die Strom- oder Heizkostenrechnung zu hoch? Stehen beim Haus Sanierungsmaßnahmen an? Wie sieht der CO2-Fußabdruck aus? Kann ich erneuerbare Energien für meinen täglichen Energiebedarf einsetzen? Welche Fördermittel können in Anspruch genommen werden?
Diese und viele andere Fragen können mit Hilfe der Beratungsangebote geklärt werden.

Zusätzlich zu festen Beratungsangeboten gibt es im 2. Halbjahr 2019 noch folgende Kampagnen. Die Teilnahme ist kostenfrei.
1. Solar-Checks: Mitte August – Ende September
- Beratung zur Nutzung der Solarenergie für Ein- und Zweifamilienhäuser

2. Heiz-Check: Oktober und November

- Beratung zum Zustand der Heizung und zum Heizverhalten mit Tipps zur Heizungsoptimierung

21.09.2019

11.00-18.00 Uhr

Kesselhaus

Lauenau 

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon